Freimauerei und Persönlichkeitsentwicklung

Freimauerei und Persönlichkeitsentwicklung

Taschenbuch – 2014
von Peter J. Gowin (Autor)

38,00 €
inkl. MwSt.

Beschreibung

Der Autor formuliert in seiner dem Buch vorangestellten Zusammenfassung:

Die Freimaurerei ist heute in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit von einem Nimbus des Geheimen und Nichtfaßlichen umgeben. Dem gegenüber steht eine reiche Auswahl öffentlich zugänglicher Materialien zu Geschichte, Ritualen und Grundgedanken, so daß von einem Geheimnis bei näherer wissenschaftlicher Betrachtung eigentlich keine Rede sein kann. Es bestehen allerdings mehrere Forschungslücken: eine umfassende systematische Darstellung der Grundlagen der freimaurerischen Motive in Philosophie und Kulturgeschichte wurde bislang noch nicht erarbeitet, und weder Freimaurerforschung noch Psychotherapiewissenschaft haben sich des Themas der Persönlichkeitsentwicklung durch Freimaurerei nennenswert angenommen. Ziel der vorliegenden Arbeit war, diese beiden Forschungslücken zumindest teilweise zu schließen; ihr Gesamtcharakter ist damit interdisziplinär, und sie ist inhaltlich sowohl der Freimaurerforschung als auch der Psychotherapiewissenschaft zuzuordnen.

Die Arbeit gibt zu Beginn eine kurze Einführung in die Freimaurerei und definiert darauf aufbauend drei Dimensionen der Freimaurerei: die rationale, die spirituelle und die soziale. Danach werden die philosophischen Grundmotive der Freimaurerei systematisch entlang der Teilgebiete der Philosophie diskutiert, wobei unter anderem der Begriff einer minimalen Verankerung im Transzendenten" vorgeschlagen wird, um den Transzendenzbezug der Freimaurerei begrifflich zu fassen.

Ein zweiter Teil untersucht das Auftreten freimaurerischer Motive und von Motiven überhaupt als Ausdruck der psychischen Entwicklung des Menschen und der Menschheit, wobei insbesondere die Religionsphänomenologie als auch die Analytische Psychologie zum Verständnis herangezogen werden. In einem Exkurs zur freimaurerischen Mythogenese wird anhand von Rosslyn Chapel ein freimaurerischer Mythos im Detail untersucht. Es zeigt sich, daß ein Teil der Legende bereits für die Freimaurerei konstitutiv geworden ist, also einen handlungsleitenden und sinnstiftenden Mythos darstellt.

In einem auf die Freimaurerei speziell bezogenen Teil werden dann einige ausgewählte freimaurerische Motive aus ihrem eigenen Verwendungskontext heraus untersucht. Beispiele sind Tubalkain, der Initiationsheros der Freimaurerei, die freimaurerische Selbstbezeichnung als Söhne der Witwe", wobei eine neue Deutung für die Herkunft und Bedeutung des Terminus vorgeschlagen wird und das Motiv der Creatio ex nihilo.

Ein abschließender Teil zur Persönlichkeitsentwicklung beleuchtet, ob, inwieweit und mit welchen Mitteln die Freimaurerei in den definierten drei Dimensionen ihres Wesens - rational, spirituell und sozial - als Teil der Persönlichkeitsentwicklung wirken kann. Dabei wurde die Arbeit der Loge insbesondere unter dem Blickwinkel der Gruppenpsychotherapie untersucht und zwölf therapeutische Wirkungsfaktoren hinsichtlich ihrer Präsenz in der Gruppe der Loge diskutiert.

Die vorliegende Arbeit zeigt argumentativ, daß und inwieweit die Freimaurerei als Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung wirken kann:

1. Sie tut dies in dreierlei Hinsicht, indem sie - durch die Initiation - den Freimaurer in den Bereichen Sein, Erkennen und Handeln (Ontologie, Erkenntnistheorie und Ethik) und damit in seiner gesamten Seinsweise neu definiert.
2. Sie tut dies ferner durch drei Mechanismen, indem sie rationalen Diskurs (bewußtes Denken), spirituelles Erleben (Umgang mit Symbolen und Durchleben des Rituals, die beide immer auch ins Transzendente weisen) und Wirkungen der Loge als Gruppe (analog den Wirkmechanismen in einer Gruppenpsychotherapie) als Instrumente anbietet.

Technische Daten

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...